Von Großgrundbesitzern und der Mafia bedroht unterstützt Pfarrer José Pilar Alvarez Cabrera Kleinbauern in den Nebelwäldern von Las Granadillas.

  • add Ökologischer Landbau sichert Wasser für Mensch und Natur

    Rosa Herrera aus  Los Achiotes, ein Weiler in der Region Zacapa, Guatemala, ist zufrieden.  Dank Tröpfchenbewässerung und selbst hergestellten Kompost erntet sie mittlerweile viele Obst- und Gemüsesorten. „Vorher gab es hier fast nichts, nur Zuckerrohr, etwas Kaffee und Bohnen“, erinnert sich die Bäuerin. Der nachhaltige Anbau bringt nicht nur den Kleinbauern bessere Ernten, sondern schützt die Nebelwälder Las Granadillas, die als natürliche Wasserreservate Trinkwasser für 300.000 Menschen bilden. So leisten die Kleinbauernfamilien einen wichtigen Beitrag für Umwelt- und Klimaschutz. Pfarrer José Pilar Alvarez Cabrera von der evangelisch-lutherischen Kirche in Guatemala (ILUGUA) unterstützt die Kleinbauern vor Ort seit gut 20 Jahren bei der Umstellung auf ökologische Landwirtschaft.

  • add Konflikte um Land und Wasser

    Großgrundbesitzer, korrupte Politiker und die Mafia roden die Wälder, um das Holz zu verkaufen und Weideflächen für Vieh zu gewinnen. Am Erhalt der Natur sind sie nicht interessiert. Aus Profitgier finden Abholzungen viel zu nah an den Quellgebieten statt, die Landrechte der Bäuerinnen und Bauern werden ignoriert. Durch Einschüchterung und Gerichtsdrohungen werden Kleinbauernfamilien unter Druck gesetzt oder von ihrem Land vertrieben. Ohne die Hilfe der ILUGUA  hätten viele von ihnen schon aufgegeben.

  • add Menschenrechtsakteure geraten unter Druck

    Wer sich  für Menschenrechte und den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen  einsetzt, gerät oft selbst unter Druck. Nicht nur in Zacapa sondern in vielen Regionen weltweit sind Akteure der Zivilgesellschaft Gewalt, Morddrohungen und Kriminalisierung, zum Beispiel durch fadenscheinige Gerichtsverfahren, ausgesetzt. So  auch Don Pilar, der bis vor kurzem stets von zwei Leibwächtern begleitet wurde, um ihn vor Übergriffen zu schützen.

 
Pfarrer José Pilar Alvarez Cabrera steht Leibwächte an einem Gipfelkreuz

Pfarrer José Pilar Alvarez Cabrera von der evangelisch-lutherischen Kirche in Guatemala mit Leibwächter. Foto: Thomas Lohnes / Brot für die Welt

 

Impressionen aus Guatemala: